tanya-semenchuk-0u0kKxfpvQ0-unsplash
Blog, ShownOnBlog

Mietendeckel: Auswirkungen auf die Immobilienbranche

Macht der Mietendeckel den Verkauf von Wohnungen attraktiver als eine Vermietung?

Die Berliner Mietpreise werden um 2% durch den Mietendeckel gedrückt, machen es aber gleichzeitig schwerer als zuvor, eine Mietwohnung zu finden. Nicht zuletzt deshalb, weil immer mehr Vermieter Immobilien verkaufen. Zwar zeigt sich die Entwicklung der Mietpreise in Berlin im Vergleich zu anderen Großstädten deutlich stabiler, gleichzeitig sinkt aber das Angebot von Mietwohnungen, was wiederum dazu führt, dass der Nachfragedruck auf das verbleibende Mietangebot steigt.

Eine aktuelle Analyse zeigt: Im Vergleich zu allen anderen Großstädten hat der Mietendeckel dazu geführt, dass die Mietpreise weitgehend stabil bleiben und in einigen Bezirken sogar leicht gesunken sind. Allerdings werden seit Anfang Juli 2019 verstärkt Eigentumswohnungen zum Kauf angeboten und das Angebot von Mietwohnungen sinkt.

Verkauf von Wohnungen attraktiver als Vermietung

Auf Deutschlands größtem Immobilien-Marktplatz stieg das Gesamtangebot an Eigentumswohnungen um 20%. Gleichzeitig verringerte sich das Gesamtangebot an Mietwohnungen um 28%. Dieser Effekt wird fast vollständig durch Mietwohnungen, die vor 2014 gebaut wurden, hervorgerufen. So ist das Angebot in diesem Segment seit einem Jahr um 44 Prozent gesunken, während Neubauten auf ImmoScout24 mit einem Plus von 18 Prozent verstärkt angeboten werden (KW 25 2019 zu KW 23 2020).

Die Folge davon: Der Nachfragedruck auf die verbleibenden Mietangebote steigt und „das Gesamtangebot an preiswertem Wohnraum hat sich für Wohnungssuchende in Berlin durch den Mietendeckel verringert. Die Angebotsschere zwischen Mietwohnungen und Verkaufswohnungen geht in Berlin immer weiter auseinander und führt zu einem noch höheren Nachfragedruck, vor allem für Bestandswohnungen. Eine Mietwohnung in Berlin zu finden, ist schwerer denn je.“, resümiert Dr. Thomas Schroeter, Geschäftsführer von ImmoScout24. Und weiter: „Der Berliner Mietendeckel kann das strukturelle Problem nicht lösen. Menschen wollen weiterhin nach Berlin ziehen, der Nachfrage-Überhang bleibt bestehen. Anstatt mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, hat der Berliner Senat dem verfügbaren Wohnraum einen Deckel aufgesetzt. Das hat dazu geführt, dass für viele Eigentümer der Verkauf als Eigentumswohnung offensichtlich attraktiver geworden ist als die Vermietung. Das Mietangebot reduziert sich dadurch nur noch weiter.“

Photo by Tanya Semenchuk on Unsplash

About the author

Relative Posts