shutterstock_202828552-(2)
Blog, ShownOnBlog

Interessante Fakten rund um den Berliner Markt

Die aktuelle Wohnungsprognose macht deutlich, dass Berlin jährlich 17.200 neue Wohnungen braucht. Der Wohnungsneubau in Berlin und im übrigen Bundesgebiet ist zwar in Gang gekommen, doch kann der Bedarf damit nicht gedeckt werden. Das geht aus der aktuellen Bevölkerungs- und Wohnungsmarktprognose des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hervor, die Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) am Dienstag präsentiert hat.

Zwar wurden im vergangenen Jahr bundesweit etwa 240.000 neue Wohnungen errichtet, doch müssen laut der Prognose schon von diesem Jahr an 272.000 neue Wohnungen jährlich fertiggestellt werden – und zwar bis 2020. Danach werden etwas weniger Wohnungen benötigt.

„Die Prognosen zeigen, dass die wirtschaftsstarken Metropolen in den nächsten Jahren einen starken Zuzug zu erwarten haben“, sagte die Bauministerin. „Deswegen brauchen wir vor allem dort eine große Zahl neuer Wohnungen.“ In den sieben Großstädten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart und Düsseldorf werden bis 2020 jährlich 47.100 Wohnungen gebraucht, allein 17.200 davon in Berlin.

About the author

Relative Posts